Bremse für US-Ethanolhersteller


Erstmals in der Geschichte der kommerziellen Herstellung werden die Ethanolwerke der USA den Ausstoß drosseln müssen. Es fehlt an Mais.

Die Beimischungsziele, die im Renewable Fuel Standard (RFS) für Biokraftstoffe festgelegt sind, können nach Einschätzung des Internationalen Getreiderates (IGC) bald nicht mehr erfüllt werden.

Vorerst sind in den USA zwar noch Bestände an Ethanol vorhanden, die in den kommenden Monaten eine verminderte Produktion ausgleichen könnten. Doch für die Maissaison 2012/13 rechnet der IGC damit, dass die amerikanischen Hersteller die Produktion drosseln werden.

Die Maisverwendung als Rohstoff für Biokraftstoffe schätzt der Getreiderat für die neue Ernte in den USA auf 119 Mio. t. Gegenüber dem Vorjahr fehlen 7 Prozent. Zuvor war der Maisverbrauch jährlich in Riesenschritten gestiegen. Vor zehn Jahren ist weniger als ein Viertel der heutigen Maismenge zur Ethanolherstellung verwendet worden, zeigen die langfristigen Statistiken. (db)
stats