Im kommenden Jahr wird der Vertrieb der Sorten aus dem Hause Saatzucht Breun, Herzogenaurach, neu strukturiert. Dies kündigt das Unternehmen seinen Geschäftspartnern an. Den Vertrieb der Wintergetreide- sowie Sommerbrau- und Futtergerstensorten in Deutschland hat Breun erst 2011 in die Hände der SW Seed gelegt. Nun werden die Weichen in der Vertriebspartnerschaft neu gestellt. Erste Auswirkungen betreffen den Vertrieb der Sommerbraugerste Avalon, für die bereits im Frühjahr ein anderer Vertriebskanal aufgebaut wird.

Hintergrund ist die Integration der Syngenta Cereals GmbH, Teendorf, in die Gesamtstrukturen der Syngenta-Organisation. Diese Integration ist die Folge der Übernahme der polnischen und deutschen Winterweizen- und Raps-Geschäfts des Lantmännen-Konzern durch Syngenta, die zu den DLG-Feldtagen hohe Wellen geschlagen hat. Im Rahmen des Übergangs von SW Seed zu Syngenta Cereals wird die Portfoliostrategie neu ausgerichtet, so teilen die beiden Unternehmen in einem gemeinsamen Brief mit.

Der Vertrieb des Z-Saatguts aller anderen Breun-Sorten für Sommer- und Wintergetreidesaatgut außer Avalon verbleibt demnach 2015 bei der Syngenta Cereals. Die Lizenzgebührenabrechnung für diese Sorten erfolgt im Jahr 2015 ebenfalls durch Syngenta Cereals. (brs)
stats