1

Mit Hilfe gentechnischer Methoden wollen britische Wissenschaftler bei Hühnern eine Resistenz gegen den Erreger der Vogelgrippe erzeugen. Wenn man die derzeitige weltweite Hühner-Population durch entsprechend gentechnisch veränderte Tiere ersetzte, wäre ein Virus-Reservoir verschwunden und die Übertragung des Erregers auf den Menschen würde deutlich erschwert, berichtet Agra Europe London. Um ihr Ziel zu erreichen arbeiten die Wissenschaftler gleichzeitig an drei verschiedenen Ansätzen. Die verwendete Technik sorge für einen Schutz gegen Viren der Stämme H5 und H7 und wirke auch gegen das gefährliche Virus H5N1, zitiert Agra Europe London Prof. Laurence Tiley von der englischen Cambridge Universität. Erste Experimente sollen in den kommenden Wochen beginnen. Doch selbst wenn die Technik sich als erfolgreich erweisen sollte, werde es noch Jahre dauern bis die entsprechenden bürokratischen Hürden überwunden und eine Akzeptanz der Tierhalter gegenüber den veränderten Tieren erreicht sei, zeigt sich Tiley realistisch. Der Wissenschaftler schätzt, dass es dann noch etwa vier bis fünf Jahre dauern würde, die aktuelle Hühner-Population durch genetisch veränderte Tiere zu ersetzen. (Wo)
stats