Landwirte in Großbritannien sind mit der Situation am Milchmarkt unzufrieden. Der Einzelhandel soll einen höheren Erlösanteil abgeben. Rund 100 Landwirte blockierten mit Traktoren und Maschinen kürzlich ein Zentrallager der führenden Lebensmittelkette Tesco bei Southampton im Süden von England. Vier Stunden lang legten die Demonstranten das Distributionszentrum lahm, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Die Landwirte hätten vom Einzelhandel einen fairen Anteil an den Verbraucherpreisen verlangt.

Für Milch solle der Handel umgerechnet 0,02 bis 0,03 €/Liter mehr an die Erzeuger abgeben. Nach Auffassung der Landwirte ist das möglich, ohne den Ladenpreis für Molkereierzeugnisse zu erhöhen. Die Protestaktion wurde laut AIZ von der Gruppe „Farmers for Action" organisiert. Weitere Blockaden verschiedener Handelsketten seien angekündigt worden, die sich bis in das Weihnachtsgeschäft hineinziehen sollen. (az)
stats