1

Positive Impulse für die Bewirtschaftung ihrer Flächen sehen britische Landwirte in der Klimaveränderung. Längere Vegetationsperioden, wärmeres Wetter, neue Kulturen und Märkte sind laut einer Umfrage des britischen Projektes Farming Future ihre Hauptgründe. Dabei bewerten sie die Nachfrage nach Biokraftstoffen auf den Energiemärtken als Chance für die Landwirtschaft. Außerdem böten bisher in Großbritannien als exotisch geltende Kulturen wie Trauben, Oliven und Walnüsse neue Anbaualternativen. Laut der Studie fühlen sich mehr als die Hälfte der Befragten vom Klimawandel betroffen und rund 62 Prozent erwarten Auswirkungen auf die Landwirtschaft in den nächsten zehn Jahren. Die Hälfte der befragten Landwirte glauben, dass sie selbst helfen können, den Klimawandel einzuschränken. Als Konsequenz will eine Mehrzahl der Landwirte energieeffizienter arbeiten.

Für das Projekt Farming Future haben sich der britische Bauernverband, Interessensverbände der Agrarwirtschaft und landwirtschaftliche Forschungsinstitute im Vereinigten Königreich zusammengeschlossen. Für die Studie wurden rund 385 Landwirte in Großbritannien befragt. (sta)

stats