Britische Weizenernte über Vorjahr

Die Weizenernte 2010 im Vereinigten Königreich ist etwas größer als bisher geschätzt. Für Raps hat sich die Rekordernte bestätigt. Auf fast 14,9 Mio. t beziffert das Londoner Agrarministerium Defra in seinem Abschlussbericht die britische Weizenernte 2010. Das Ergebnis fällt 6 Prozent höher als im Vorjahr aus. Dieser Zuwachs ist allerdings allein auf eine um 9 Prozent ausgedehnte Fläche zurückzuführen. Die Hektarerträge sind dagegen im Jahresvergleich um 3 Prozent gesunken.

Die Zunahme der Weizenanbaufläche ist zur Ernte 2010 auf Kosten von Gerste erfolgt. Auf diese Flächeneinschränkung ist hauptsächlich der Rückgang der Erntemenge um 21 Prozent zurückzuführen. Das Defra nennt für 2010 eine Ernte von knapp 5,3 Mio. t Gerste.

Raps hat 2010 hat im Vereinigten Königreich auf einer größeren Anbaufläche höhere Erträge als im Vorjahr gebracht. Das Ministerium nennt einen Anstieg der Erntemenge gegenüber 2009 um 17 Prozent auf mehr als 2,2 Mio. t. Das ist ein Rekordergebnis. (db)
stats