1

Die Erwartung einer kleineren britischen Weizenernte 2009 bringt kaum Bewegung in die Notierungen auf der Insel. Das Agrarministerium Defra hatte vor kurzem eine Einschränkung der Weizenanbaufläche im Vereinigten Königreich um fast 15 Prozent gemeldet. Damit ist eine Wiederholung der Rekordernte 2008, die mehr als 17 Mio. t gebracht hatte, ausgeschlossen. Recht unbeeindruckt zeigen sich die Weizennotierungen an der zum Euronext-Verbund gehörenden Liffe. Die aktuellen Liefermonate notieren nur etwa umgerechnet 120 €/t für Futterqualität. Die Liefermonate der neuen Ernte bewegen sich gerade um etwa 12 €/t höher. Als Grund für dieses relativ geringe Preisniveau nennt die Zeitung Farmers Weekly hohe unvermarktete Weizenmengen. Die Endbestände 2008/09 könnten auf 2,2 Mio. t anwachsen. Ein übliches Niveau beträgt im Vereinigten Königreich eher 1,8 Mio. t. (db)
stats