Britischer Weizen bald ausverkauft

Einen saisonalen Höhepunkt der Weltmarktpreise für Weizen erwartet die Rabobank Anfang 2011. Einige EU-Länder könnten bald gezwungen sein, ihre Verkäufe zu drosseln. Die Agraranalysten der niederländischen Rabobank beurteilen in ihrem monatlichen Marktbericht den Weizenmarkt als fundamental fest. Die aktuell leichte Schwäche an allen internationalen Agrarmärkten führen die Marktbeobachter auf Unsicherheiten über die chinesischen Importe zurück. Grundsätzlich erwarten sie aber, dass die Weizenpreise Anfang 2011 ansteigen. Zur Begründung heißt es, dass die EU-Exporte bald gebremst werden müssen, damit es nicht zu einem Ausverkauf der EU-Länder kommt. Es gibt bereits Anzeichen, dass die Briten im weiteren Verlauf des Wirtschaftsjahres 2010/11 größere Mengen Weizen importieren müssen, weil sie im Herbst ungewöhnlich umfangreiche Mengen exportiert haben. (db)
stats