Brüssel verschiebt Erfassung von Schafen


Die Registrierung von Schafen mit konventionellen Ohrmarken wird verschoben. Die EU-Kommission gewährt einen Aufschub. Um den Landwirten die Verwaltung zu erleichtern, muss die Verbringung von älteren Schafen erst ab 2015 in einer zentralen Datenbank festgehalten werden. Dies hat der Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit am Dienstag in Brüssel entschieden. Die Vereinfachung gilt für Schafe, die vor dem 1. Januar 2010 geboren wurden. Bis dahin sind überwiegend konventionelle Ohrmarken verwendet worden, die eine Erfassung erschweren. Besonders von britischen Bauernverband (NFU) kam der Wunsch nach einer zeitlichen Verschiebung. Nach der Maul- und Klauenseuche im Jahr 2001 wurden in der EU strenge Regeln für die Erfassung der Bewegungen von Schafen erlassen. (Mö)            
stats