Die Bundesregierung hat Hermesbürgschaften für zwei Legehennenbetriebe in der Ukraine übernommen. Die Haltungsbedingungen entsprechen nicht den EU-Normen.

Mit einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen teilt das Wirtschaftsministerium mit, das eine Exportkreditgarantie in Höhe von 26 Mio. € für „Lieferungen im Zusammenhang mit der Errichtung von Geflügelställen“ übernommen worden sind.

Nähere Angaben zu den an dem Geschäft beteiligten Unternehmen will der Bund mit Hinweis auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse nicht mitteilen. Es lägen der Bundesregierung allerdings Informationen vor, dass die in der Ukraine produzierten Eier nicht in die EU, sondern in den Nahen Osten, die ehemaligen GUS-Staaten und nach Asien exportiert werden. (hed)
stats