Burg Warberg

Bundeslehranstalt vergibt Awards

Der Glaube an die eigenen Fähigkeiten ist der erste Schritt zum Erfolg. Für den 57-jährigen Helmut Lehner, Geschäftsführer Lehner Agrar GmbH, ging diese Rechnung Anfang dieser Woche auf. Sein Unternehmen erhielt den Innovationsaward der Burg Warberg in der Kategorie Strategie. Die Bundeslehranstalt verleiht diese Auszeichnung erstmalig. „Wir haben daran geglaubt, gute Chancen zu haben“, sagte Lehner. „Unsere Innovation besteht darin, dass es uns gelungen ist, Dinkelsaatgut so schonend zu entspelzen, dass Keimfähigkeit und Triebkraft des Saatgutes absolut gesichert sind.“

Drei weitere Unternehmer dürften sich über eine Auszeichnung freuen. In der Kategorie Personal erhielt Henrik Peters, Geschäftsführer Rudolf Peters Landhandel GmbH & Co. KG, den Award. In seinem Vertriebsteam entwickelten Mitarbeiter eine Software, die Zufriedenheit und Arbeitseffizienz im Außendienst erhöhen soll. Schließlich sei es wichtig, qualifizierte Angestellte im ländlichen Raum zu halten und zu werben.

Mit dem Saatbauprofitmanager konnte Dr. Martin Ziegelbäck, Geschäftsführer der österreichischen Saatbau Preisgut GmbH, punkten. Das Tool schätzt den Unternehmenserfolg bei gleichzeitiger Risikoanalyse. Unternehmensleiter der S.G.L. Firmengruppe, Jörg Hartmann, wurde im Bereich Marketing für das Beratungskonzept „Qualität im Blick“ ausgezeichnet. Das System vereint Wissen aus Bodenkunde, Düngung, Pflanzenschutz, Landtechnik sowie Sortenwesen und leitet daraus Empfehlungen für den Landwirt ab. Besonders stolz erzählt Geschäftsführer Peter Link, Burg Warberg, von einem Sonderpreis, den die LHW Landhandel Weißenhorn GmbH & Co. KG für die schlichte, kostenlose Idee, eine Whatsapp-Gruppe zu gründen, erhielt. Dort werden unter anderem Chartbilder geteilt. Die Nachfrage innerhalb der Branche sei enorm gewesen. Die Firma habe sogar neue Kunden gewonnen. (has)
stats