Bundesrat unterstützt Prävention von Tierkrankheiten


Der Bundesrat hat heute den Entwurf des neuen Tiergesundheitsgesetzes beraten. Das Gesetz löst das Tierseuchengesetz ab.

Künftig steht nicht mehr die Bekämpfung von Tierseuchen, sondern die Vorbeugung zur Vermeidung von Krankheiten im Vordergrund der Tiergesundheit. Dies ist die Kernaussage des Tiergesundheitsgesetzes, dessen Entwurf dem Bundesrat heute in seiner letzten Sitzung des Jahres zum Beschluss vorlag. Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf dient der Erhaltung sowohl der Tiergesundheit als auch erheblicher wirtschaftlicher Werte in der Nutztierhaltung und der Verhinderung von Zoonosen, also der Ansteckung von Menschen mit Tierkrankheiten.

Der Bundesrat hat heute einige Verbesserungsvorschläge für den vorliegenden Gesetzentwurf beschlossen. So will das Gremium die grundsätzliche Verantwortung der Tierhalter bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen definieren. Die Veterinär- und Gesundheitsbehörden wollen die Länder zu noch engerer Zusammenarbeit verpflichten. (da)
stats