Halbjahresbericht

Bunge hofft auf große Ernten


Die Bunge Ltd., White Plains, muss im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang von 10 Prozent hinnehmen. Die Erlöse verringerten sich von Januar bis Juni um 1,9 Mrd. US-$ auf 19,5 Mrd. US-$. Bunge hat sich damit etwas gefangen, denn im ersten Quartal betrug das Umsatzminus noch 17,5 Prozent. Das Ebit verringerte sich um 2,4 Prozent auf 527 Mio. US-$. Das Ergebnis sei im zweiten Quartal dennoch besser ausgefallen als erwartet, erklärte Bunge-CEO Soren Schroder. Für das Gesamtjahr erwartet CFO Drew Burke ein höheres Ergebnis als im Vorjahr. Bei Getreide und Ölsaaten werden in Nordamerika und der Schwarzmeerregion große Ernten erwartet. Negativ könnten sich dagegen die kleinere Erntemenge und die geringere Verkaufsbereitschaft der Farmer in Argentinien und Brasilien auswirken. Die starke Nachfrage nach Sojaschrot und Pflanzenöl habe die Sojaverarbeitungsmargen in Brasilien und den USA gestützt. (SB)
stats