Butterhilfen bleiben gefragt


Molkereien nutzen Subventionen aus dem EU-Agrarhaushalt zur Einlagerung von Butter. Die Nachfrage ist größer als in der Vorsaison. Für 16.000 t Butter vergab die EU-Kommission seit dem 1. März Beihilfen für die private Lagerhaltung. Zum selben Zeitpunkt im Vorjahr waren es lediglich 10.500 t. In dieser Woche kamen neue Lagerhilfen für rund 5.000 t hinzu. Die größte Nachfrage mit 2.600 t besteht in den Niederlanden, gefolgt von Deutschland mit 1.300 t und Frankreich mit 800 t. Mit den Hilfen soll das hohe Butterangebot in Frühjahr vermindert werden. (Mö)        
stats