Die Fusion schafft Spielraum für Investitionen.
-- , Foto: Werkbild
Die Fusion schafft Spielraum für Investitionen.

Eine unaufgeregte Fusion von weitreichender Bedeutung geht heute über die Bühne. Der US-amerikanische Düngemittelhersteller CF Industries Holding übernimmt die Geschäftseinheiten in Europa und Nordamerika sowie die weltweiten Vertriebsaktivitäten von OCI Nitrogen mit Sitz in Amsterdam. Im Kaufpreis von 8 Mrd. US-$ sind auch Schulden in Höhe von 2 Mrd. US-$ enthalten. Die Unternehmen waren sich in relativ kurzer Zeit einig.

Nach Unternehmensangaben entsteht mit der künftigen CF Industries der weltweit größte börsengehandelte Stickstoffdüngemittelkonzern. Die Stickstoffkapazitäten werden mit 12 Mio. t im Jahr angegeben. Die Hauptversammlungen beider Unternehmen müssen noch zustimmen sowie auch nationale Wettbewerbsbehörden. Der finale Kaufabschluss ist im kommenden Jahr vorgesehen. An der neuen Gesellschaft mit Sitz in London hält CF Industries 72,3 Prozent, der Rest geht an die OCI-Aktionäre.

Durch die Übernahme erhofft sich CF Industries Synergieeffekte in Höhe von 500 Mio. US-$. Durch den Zusammenschluss verbesserten sich die Möglichkeiten den Bedarf der Kunden in den USA und weltweit zu decken, erklärte Nassef Sawiris, CEO von OCI. Geplant ist eine deutliche Ausweitung der Produktionskapazitäten. Die Düngemittelwerke in Ägypten, Algerien und den Niederlanden sollen ihre Kapazitäten bis 2017 von derzeit 4,8 Mio. t auf 6,5 Mio. t erhöhen. Die Übernahme schaffe die finanziellen Möglichkeiten für diese Investitionen. (da/SB)
stats