CNH-Umsatz steigt kräftig


Der globale CNH-Konzern mit den Agrartechnikmarken Case IH, Steyr und New Holland verdient im 3. Quartal 2001 prächtig. Die Geschäfte florieren weltweit. Für das 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres (Juli/September) weist CNH einen Konzernumsatz von 4,6 Mrd. US-$ aus. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Plus von 30 Prozent. Die Verkäufe von Agrartechnik haben von Juli bis September einen Umsatzanstieg um 29 Prozent auf 3,6 Mrd. US-$ gebracht. CNH berichtet, dass der Absatz von Landtechnik weltweit rege läuft. Für Europa und Nordamerika wird das lebhafte Geschäft mit Traktoren hervorgehoben. Auch die Aussichten für die kommenden Wochen seien positiv, was das Unternehmen mit den global günstigen Rahmenbedingungen für die Agrarbranche begründet.   

CNH hat im Geschäftsjahr 2010 einen Gesamtumsatz von rund 14,5 Mrd. US-$ erzielt, darunter etwa 11,5 Mrd. US-$ mit Agrartechnik. Die Mehrheitsanteile von CNH Global N.V. gehören zur italienischen Fiat Industrial SpA. In diese Gesellschaft hatte der Mutterkonzern Fiat im vergangenen Jahr die Land- und Baumaschinensparte CNH sowie die Lastwagensparte Iveco ausgegliedert. (Sz)
stats