CNH verdient mit Landwirtschaft

1

Der globale CNH-Konzern, zu dem die Agrartechnikmarken Case IH, Steyr und New Holland gehören, blickt auf ein umsatzstarkes Jahr 2008 zurück. Nach den gestern vorgelegten Zahlen ist der CNH-Umsatz 2008 (Januar bis Dezember) gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf 17,4 Mrd. US-$ gestiegen. Davon entfielen 12,9 Mrd. US-$ auf Landmaschinen und 4,5 Mrd. US-$ auf Baumaschinen. Die Agrarsparte ist im Jahresvergleich sogar um 30 Prozent gewachsen und konnte Umsatzverluste in der Baumaschinensparte ausgleichen. Nach Angaben des Unternehmens haben leistungsstärkere Traktoren und Mähdrescher zu dem hohen Plus beigetragen. Im letzten Quartal des Jahres 2008 hat sich das Wachstum im Agrartechnikgeschäft jedoch verlangsamt. CNH weist im Vergleich zum Vorjahresquartal aber immer noch ein Umsatzplus von 8 Prozent aus.

CNH ist weltweit der zweitgrößte Landmaschinenproduzent hinter John Deere. Die Mehrheit an CNH hält der italienische Fiat-Konzern. (db)

stats