1

Die niederländische Molkereigenossenschaft Campina will in diesem und dem kommenden Jahr 10 Mio. € am Produktionsstandort Köln investieren. Vorbehaltlich öffentlicher Genehmigungen, sollen die Investitionen vornehmlich in die Optimierung der Frischmilchproduktion sowie in die Logistik fließen. Verbunden mit der geplanten Großinvestition soll das Produktionsspektrum am Standort Köln gestrafft und der Schwerpunkt auf Markenprodukte verlagert werden. „Unser strategischer Fokus für Köln liegt auf dem Markengeschäft“, erklärt Michael Feller, Managing Director Germany bei der Gruppe Consumer Products Europe von Campina in einer Mitteilung des Unternehmens. „Die Herstellung von Handelsmarken soll in Zukunft auf höher veredelte Produkte wie Frischmilch und Quark beschränkt werden. Die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen sollen Ende 2009 abgeschlossen sein. Von der Reduzierung des Handelsmarkengeschäftes werden voraussichtlich 38 Arbeitsplätze innerhalb der nächsten zwei Jahre betroffen sein. Gegenwärtig beschäftigt das Unternehmen in Köln 379 Mitarbeiter im gewerblich-technischen Bereich.

Das gemessen an der verarbeiteten Milchmenge größte Werk des Unternehmens in Deutschland produziert eine breite Palette von Frischmilch, Schulmilch, Quark, Sahne und Joghurt. Das Werk Köln verarbeitet jährlich mehr als 350 Millionen Kilogramm Milch, die von Landwirten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen geliefert werde. (dg)

stats