Quartalsauftakt

Cargill angelt sich Lachsfutter


Die Cargill Inc. hat im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2016 einen Nettogewinn von 512 Mio. US-$ erzielt. Im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum (Juni bis August) beträgt die Zunahme 20 Prozent. Die Umsatzerlöse im aktuellen Quartal beziffert Cargill auf 27,5 Mrd. US-$, das waren 17 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Global die Nummer 1
Die Cargill Inc. ist der global größte Agrarkonzern mit etwa 143.000 Mitarbeitern in 67 Ländern. Das privat geführte Unternehmen feiert 2015 sein 150-jährige Bestehen. Im Geschäftsjahr 2015 (Juni 2014 bis Mai 2015) hat Cargill einen Umsatz von 120 Mrd. US-$ und einen Nettogewinn von knapp 1,6 Mrd. US-$ erzielt. Die deutsche Cargill betreibt drei Ölmühlen (Mainz, Riesa, Salzgitter), eine Fettraffinerie (Hamburg), eine Mälzerei (Salzgitter), Stärkefabriken (Barby, Krefeld), eine Biodieselanlage (Frankfurt-Höchst) sowie den Getreide- und Futtermittelhandel. Hinzu kommt die Produktion von Kakao und Schokolade sowie von Lebensmittelzutaten. (db)
Als „produktiven Start in das neue Fiskaljahr“ bezeichnete Cargill-Chef David MacLennan am Mittwoch bei Veröffentlichung der Zahlen das Abschneiden. Er zeigte sich erfreut über die „operativen Verbesserungen“. Denn im 4. Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres hatte Cargill einen hohen Verlust verbucht, der den Gewinn im Jubiläumsjahr 2015 verringert hatte. Als Grund für die Rückkehr zu schwarzen Zahlen nannte der Cargill-Chef, dass die Erfassung von Getreide und Ölsaaten sowie die Verarbeitung in den zurückliegenden Monaten wegen „guter Positionierung“ sehr profitabel waren.

Zum weiteren Geschäftsverlauf äußerte sich MacLennan optimistisch, insbesondere auch, weil die Integration des kürzlich übernommenen Schokoladengeschäftes von Archer Daniels Midland (ADM) gut vorankommen sein soll.

Erfolgreich ist Cargill auch mit Akquisitionen im Spezialfuttermarkt. Die Übernahme des größten Herstellers von Lachsfutter Ewos, den Cargill im August angekündigt hat, ist genehmigt worden. Für 1,35 Mrd. € hat Cargill sieben Futterwerke, darunter drei in Norwegen und jeweils eines in Chile, Kanada, Schottland und Vietnam gekauft. Ewos hat bisher 1,2 Mio. t Lachsfutter produziert. Cargill verspricht sich im Fischfuttermarkt langfristig großes Wachstum. (db)
stats