Quartalszahlen

Cargill bleibt auf Wachstumskurs

Cargill verdient mehr als im Vorjahr.
-- , Foto: Cargill
Cargill verdient mehr als im Vorjahr.

In den ersten neun Monaten  des Geschäftsjahres 2013 (Juni bis Februar) hat die Cargill Inc., Minneapolis, einen Umsatz von rund 101 Mrd. US-$ erzielt. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum beträgt etwa 19 Prozent.

Um sogar 66 Prozent ist im Neunmonatsvergleich der Nettogewinn angestiegen. Cargill weist für Juni 2012 bis Februar 2013 mehr als 1,8 Mrd. US-$ aus. Der Betrag übersteigt jetzt schon bei Weitem den Nettogewinn des gesamten Geschäftsjahres 2012. Vor einem Jahr stand ein Gesamtumsatz von 134 Mrd. US-$ und ein Nettogewinn von 1,2 Mrd. US-$ in den Büchern.

Trockenheit wirkt nach

Allerdings hat sich das stürmische Wachstum aus dem 1. Halbjahr nicht in das 3. Quartal fortgesetzt, zeigen die heute veröffentlichten Zahlen weiter. Dafür macht Cargill-Chef Greg Page unter anderem Margendruck im US-amerikanischen Fleischgeschäft wegen der hohen Futterkosten verantwortlich.

Außerdem sind nach seinen Angaben die Ergebnisse im nordamerikanischen Agrarhandel nach der extremen Trockenheit im Sommer 2012 deutlich zurückgegangen. Das Sojaexportgeschäft aus den USA ist für Cargill jedoch bis Februar lebhaft verlaufen, weil sich die Lieferungen aus Brasilien als alternativer Anbieter in diesem Frühjahr verspätet haben.

Mühlen-Joint-Venture auf dem Weg

Das Mühlen-Joint-Venture Ardent, das im März angekündigt worden ist, soll nach den Worten von Page bis Ende 2013 abgeschlossen werden. Beteiligt sein sollen nach den aktuellen Plänen Cargill und ConAgra Foods mit jeweils 44 Prozent. Die restlichen 12 Prozent sind für die US-Agrargenossenschaft CHS reserviert. (db)
stats