Neunmonatszahlen

Cargill erhöht Gewinn


Runder Geburtstag
Die 1865 gegründete Cargill Inc. ist der global größte Agrarkonzern. Mit etwa 143.000 Mitarbeitern in 67 Ländern wurde im Geschäftsjahr 2014 ein Umsatz von 135 Mrd. US-$ erzielt. Die deutsche Cargill betreibt drei Ölmühlen (Mainz, Riesa, Salzgitter), eine Fettraffinerie (Hamburg), eine Mälzerei (Salzgitter), Stärkefabriken (Barby, Krefeld), eine Biodieselanlage (Frankfurt-Höchst) sowie den Getreide- und Futtermittelhandel. Hinzu kommen Lebensmittelzutaten. (db)
Die Cargill Inc. hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2015 einen Nettogewinn von mehr als 1,6 Mrd. US-$ erzielt. Im Vergleich zu den neun Vorjahresmonaten (Juni bis Februar) beträgt der Anstieg 13 Prozent. Der Umsatz ist dagegen um etwa 9 Prozent auf 92 Mrd. US-$ im aktuellen Berichtszeitraum zurückgegangen.

Die „starke Leistung” im 150. Jubiläumsjahr  führt Cargill-Chef David MacLennan auf ein besonders erfolgreiches Geschäft mit Fleisch und Tierernährung zurück. Dagegen haben die Ergebnisse im Segment der Nahrungsmittelzutaten die Erwartungen verfehlt. MacLennan berichtete heute bei der Vorlage der Quartalszahlen von „Gegenwind“ durch ungünstige gesamtwirtschaftliche Entwicklungen. Dazu gehören sowohl das abgeschwächte Wirtschaftswachstum in wichtigen Absatzmärkten wie China, Brasilien und Indonesien als auch die Stärke des US-Dollar, der die Gewinne des exportorientierten US-Konzerns geschmälert hat.

Von gestiegenen Gewinnen berichtet der Cargill-Chef dagegen im Erfassungsgeschäft in Nordamerika. In den USA konnte der Konzern von der Rekordernte 2014 an Mais und Soja profitieren, die im Winter auf lebhafte Exportnachfrage gestoßen sind. Auch Weizen und Raps aus Kanada waren am Weltmarkt gefragt. (db)
stats