Erhalt und Verbesserung der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft haben sich die Stiftung Kulturlandpflege, der Bauernverband Braunschweiger Land sowie die Firma Cargill zum Ziel gesetzt. Cargill verarbeitet in seiner Ölmühle in Salzgitter Raps zu Rapsöl und möchte in enger Zusammenarbeit mit den Landwirten einen Beitrag zu mehr Biodiversität leisten, teilte das Niedersächsische Landvolk mit. Rund 30 Landwirte mit Rapsanbau wollen sich in diesem und im kommenden Jahr am Projekt beteiligen. Der Bauernverband Braunschweiger Land und die Stiftung Kulturlandpflege in Niedersachsen organisieren die Maßnahmen und schließen dazu Verträge mit den landwirtschaftlichen Betrieben.

Herzstück des Projektes ist die Anlage von 20 Kilometern Blühstreifen zur Förderung von blütenbestäubenden Insekten wie Honigbienen, Schmetterlingen, Hummeln, Wespen und Fliegen. Zudem werden mehr als 50 Feldlerchenfenster angelegt, die den Vögeln einen sicheren Brutplatz bieten. Viele Landwirte erklärten sich auch bereit, Teile ihres Weizens stehen zu lassen, um Rebhuhn und Hasen im Winter Nahrung und Deckung zu bieten. (az)
stats