Cargill hält Erfolgskurs


Der US-amerikanische Agrarkonzern liegt mit seinem Halbjahresgewinn bereits über dem Ergebnis des gesamten Vorjahres. Vor allem die Ölmühlen bringen gute Margen.

Im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2013 (Juni bis November 2012) hat die Cargill Inc., Minneapolis, einen Umsatz von rund 69 Mrd. US-$ erzielt. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal beträgt knapp 2 Prozent.

Auf mehr als das Vierfache ist im Halbjahresvergleich der Nettogewinn angestiegen. Cargill weist 1,4 Mrd. US-$ für Juni bis November 2012 aus. Er liegt damit bereits jetzt höher als im gesamten Geschäftsjahr 2012, welcher einen Umsatz von 134 Mrd. US-$ und einen Nettogewinn von 1,2 Mrd. US-$ brachte.

Im aktuellen Geschäftshalbjahr haben nach Angaben von Cargill-Chef Greg Page alle Sparten zum steigenden Gewinn beigetragen. Im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2013 sei vor allem die Ölsaatenverarbeitung profitabel gewesen, hebt Page hervor.

In Deutschland gehören zu Cargill drei Ölmühlen (Mainz, Riesa, Salzgitter), eine Mälzerei (Salzgitter), Stärkefabriken (Barby, Krefeld) sowie der Getreide- und Futtermittelhandel. Außerdem betreibt Cargill eine Biodieselanlage in Frankfurt-Höchst. Die Anlage in Wittenberge, eine Kooperation mit Agravis, ist dagegen im November 2012 geschlossen worden. (db)
stats