Cargill investiert im Hamburger Hafen


1

In Hamburg soll die Verarbeitungskapazität für höherwertige Öl- und Fettmischungen um jährlich mehr als 100.000 t ausgeweitet werden. Dabei setzt Cargill auch auf die Senkung der Transportkosten. Zu diesem Zweck wird im Hamburger Hafen ein neuer Anlieger für Seeschiffe mit einer Größe von bis zu 50.000 t gebaut. Das Unternehmen liefert zukünftig zunehmend auch spezialisierte Produkte aus der Speiseölraffinerie an die technische Industrie, sagte Jürgen Keil, zuständiger Manager für den Bereich Pflanzenöle der Cargill-Gruppe in Europa, im Gespräch mit der Agrarzeitung Ernährungsdienst. Mit der neuen Speiseölraffinerie kann Cargill im größeren Umfang Pflanzenöl- und Fettmischungen mit einer erhöhten Funktionalität anbieten. Deshalb werde die Kapazität der Umesterungsanlage um 40.000 t pro Jahr erhöht. (Ps)
stats