Cargill kauft Cerestar-Mehrheit

1

Der italienische Konzern Montedison hat gestern bekannt gegeben, dass er 56 Prozent seiner Anteile am Stärkehersteller Cerestar an Cargill verkaufen will. Cargill wird nach Informationen des Nachrichtendienstes Reuters ingesamt 475 Mio. Euro für den Kauf bezahlen.
Cerestar gehört bislang zur Agrarholding Eridania Béghin Say (EBS) des Montedison-Konzerns. EBS wurde im Juni dieses Jahres in vier börsennotierte Gesellschaften aufgeteilt, die sich auf die jeweiligen Geschäftsfelder Stärke, Ölsaaten, Zucker und Futtermittel konzentrieren. Neben Cerestar (Stärke) handelt es sich um die Gesellschaften Cereol (Ölsaaten), Béghin-Say (Zucker) und Provimi (Futtermittel). Zur Cerestar Deutschland GmbH gehören die Stärkefabriken in Krefeld, Zülpich und Barby. In Krefeld wird Mais verarbeitet, in Zülpich und Barby Weizen. (db)
stats