Zukauf

Cargill verstärkt Engagement in Sambia


Cargill erwirbt die Zamanita Limited, ein Tochterunternehmen des sambischen Agrarkonzerns Zambeef. Das US-Unternehmen zahlt nach eigenen Angaben 25,7 Mio. US-$ in bar und übernimmt die bisherigen Mitarbeiter. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden ist noch erforderlich, wird aber in den kommenden Wochen erwartet.

Bei Zamanita handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um eine der größten Ölmühlen Sambias für die Verarbeitung von Sojabohnen. Das Öl wird im Binnenmarkt verkauft. Das Sojaschrot gelangt zusätzlich in den Export. Cargill plant nach eigener Aussage den Ausbau der Kapazitäten.

Cargill ist seit mehr als 30 Jahren in Afrika vertreten. In Sambia haben sich die Aktivitäten jedoch bisher auf die Erfassung von Mais sowie die Verarbeitung von Baumwolle beschränkt. Jetzt erhofft sich das Unternehmen auch den Zugang zum Sojamarkt. Außerdem hat Sambia strategische Bedeutung. Zahlreiche internationale Akteure sind zurzeit in dem afrikanischen Land engagiert. Dazu zählen die Baywa AG oder der Landtechnikkonzern Agco. Außerdem verspricht sich die deutsche Bundesregierung viel von der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes.

Zambeef ist das größte integrierte Agrarunternehmen in Sambia. Die Aktivitäten reichen von der landwirtschaftlichen Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel. Produkte sind Fleisch, Eier, Milch und Mehl. Das Unternehmen ist über die Landesgrenzen hinaus bis nach Nigeria und Ghana tätig. (db)
stats