Chicago reagiert mit Kursrallye auf USDA-Zahlen

1

Die Chicagoer Börse hat am vergangenen Freitag mit erheblichen Kursgewinnen auf die neuen Zahlen des USDA-Reports reagiert. Fast alle wichtigen Agrarfutures schlossen im Limit up. Auslöser war der Maisfuture, der bereits kurz nach der Öffnung ins Limit up (höchstmögliche tägliche Kurssteigerung) geriet und bis Börsenschluss auf Höchstniveau notierte. Die Nachfrage nach den Maiskontrakten war so groß, dass zum Börsenschluss 139.000 Kontraktwünsche offen blieben. Nach den neuen USDA-Zahlen wurden die US-amerikanischen Maisbestände für 2007/08 um 9,1 auf 36,5 Mio. t gegenüber dem Vormonat reduziert. Weltweit wurden die Maisendbestände um 7,7 auf 101,3 t Mio. t und damit auf den niedrigsten Stand seit 1973/74 zurückgenommen.

Auch der Weizenfuture schloss bis auf den Märztermin 2008 auf allen Terminen der alten und neuen Ernte im Limit up. Obwohl es beim Sojakomplex keine fundamentalen Neuigkeiten gab, schlossen die Notierungen für die kommenden Monate in Sympathie mit Mais und Weizen mit kräftigen Notizgewinnen, für die Termine ab September 2008 durchweg im Limit up. (St)

stats