Gentechnik

China öffnet sich für GV-Maisimporte

Die GV-Maissorte Agrisure Viptera darf von Syngenta in China eingeführt werden. Man habe von der chinesischen Behörde die Importgenehmigung zur Verwendung als Nahrungs- und Futtermittel erhalten, teilt das Unternehmen mit. Genehmigt worden sei auch die Einfuhr von Verarbeitungsnebenprodukten wie Trockenschlempe (DDGs). Die chinesischen Behörden haben sich mit dieser Zulassung etwas Zeit gelassen, denn den Antrag hatte Syngenta nach eigenen Angaben bereits im März 2010 gestellt.

In den USA ist der Anbau seit 2010 erlaubt. Auch in Argentinien, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Paraguay und Uruguay sei diese Sorte registriert. Darüber hinaus ist Agrisure Viptera laut Syngenta auch in Australien/Neuseeland, Weißrussland, in der EU, Indonesien, Japan, Kasachstan, Korea, Mexico, den Philippinen, Russland, Südafrika, Taiwan und Vietnam für den Import als Nahrungs- und Futermittel zugelassen. (AW)
stats