China und Neuseeland wollen ihre Zusammenarbeit in der Milchproduktion verstärken. Die Landwirtschaftsminister beider Länder, Han Changfu und David Carter, unterzeichneten dazu gestern in Peking ein entsprechendes Kooperationsabkommen. Diese Übereinkunft soll den so genannten Milchdialog formalisieren und ein bilaterales Forum zum regelmäßigen Meinungsaustausch zwischen den Regierungen und Wirtschaftsbeteiligten bilden, berichtet das Wiener Agrarinformationszentrum.

Die Volksrepublik ist Neuseelands zweitgrößter Handelspartner. Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra unterhält in der Nähe von Peking einen Standort. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die chinesische Investment-Gesellschaft Natural Dairy (NZ) Holdings für umgerechnet bis zu 780 Mio. € Milchviehbetriebe, Boden und Verarbeitungskapazitäten in Neuseeland kaufen will. (az)
stats