Chinas Importbedarf an Sojabohnen steigt weiter. Chinesische Verarbeiter haben große Mengen der südamerikanischen Sojaernte aufgekauft. Mit bislang 5 Mio. t legen die chinesischen Sojaimporte aus Südamerika gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt um 25 Prozent zu, meldet Agra Europe London. Den Angaben zufolge hat der jüngste Nachfrageschub aus China zu einem 14-Monats-Hoch für Terminkontrakte auf Sojabohnen geführt.

Das Land hat seine Soja- und Maisimporte 2010 erhöht, da die heimische Produktion mit der steigenden Binnennachfrage nicht Schritt halten kann. Schätzungen zufolge wird der chinesische Importbedarf an Sojabohnen bis September 2011 rund 54 Mio. t betragen. China hat dieses Jahr bereits zwei Drittel der US-Sojaexporte aufgekauft. (sch)
stats