Claas-Projekt ausgezeichnet

Der Landtechnikhersteller Claas aus Harsewinkel ist für seine Logistiklösung „Marion" geehrt worden. Arbeitsprozesse können damit effektiver gestaltet werden. Claas wurde mit seinem Projekt „Marion" (Mobile autonome, kooperative Roboter in komplexen Wertschöpfungsketten) ein „Ausgewählter Ort 2012" im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen". Die Auszeichnung ist in dieser Woche anlässlich der Hannover-Messe verliehen worden, teilte das Unternehmen mit.

Der weltweit agierende Konzern hat den Angaben zufolge gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Atos C-LAB und Still in einem Verbundprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie „Marion" entwickelt. Damit könnten landwirtschaftliche Arbeitsprozesse mit Fahrzeugen wie Erntemaschinen produktiver gestaltet werden. Basis laut Claas ist ein dynamisches Planungssystem, mit dem die Maschinen auf Veränderungen in der Umgebung flexibel reagieren könnten. Erträge und Positionen der Maschinen würden laufend überwacht und die Fahrrouten der Fahrzeuge optimal aufeinander abgestimmt. (Sz)
stats