Grundsteinlegung

Claas investiert in digitale Zukunft

Die Bauarbeiten auf dem rund 5 ha großen Grundstück direkt beim Autobahnanschluss Dissen sollen im Verlauf des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Der eigentliche „Hausherr" im neuen Entwicklungszentrum in Südniedersachsen wird in Zukunft Claas-E-Systems sein, teilte Claas mit.

In der Tochtergesellschaft hat der Konzern 2014 die eigene Elektronikkompetenz neu gebündelt. Mehr als 150 Mitarbeiter entwickeln dort Steuergeräte, Elektronik-Architekturen, Terminals, Kamera-Systeme, automatische Systeme zur Lenkung per Satellitensignal sowie viele andere Lösungen für eine zunehmend digital vernetzte Landwirtschaft. Die Mitarbeiter von Claas-E-Systems stammen aus unterschiedlichen Claas-Tochtergesellschaften in Gütersloh, Harsewinkel, Bad Saulgau, Paderborn sowie aus Dänemark. Der Sitz von Claas-E-Systems ist derzeit formal noch Gütersloh.

„Informations- und Kommunikationstechnologien sind für Claas ein entscheidendes Zukunftsthema. Wir freuen uns sehr, dass nach dem sorgfältigen Auswahlprozess für den Standort jetzt die eigentliche Bauphase beginnt", erklärt Thomas Böck, in der Konzernleitung verantwortlich für Technologie und Systeme. (Sz)
stats