Der renommierte Innovationspreis der deutschen Wirtschaft wird unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschafts- und des Bundesforschungsministeriums verliehen. Unter den 20 Finalisten 2013 befindet sich Claas, Harsewinkel. Das Unternehmen hat bei der Preisverleihung Anfang März die Auszeichnung für das Mähdreschersystem Cemos Automatic erhalten.

Es handelt sich um das weltweit erste vollautomatische Optimierungssystem für die Getreideernte. Damit sei ein „Quantensprung in der Effizienzverbesserung von Landmaschinen" erzielt worden, heißt es in der Würdigung der Ausrichter des Wettbewerbs.

Nach Informationen von Claas sind mit Cemos mehr als 50 Einstellungsvarianten bei einem gängigen Hochleistungsmähdrescher möglich. Je nach Witterung, Kornbestand auf dem Feld oder Geländekontur können Landwirte ihren Drescher justieren. Die komplexen Einstellungen regelt das System selbst. Der Bediener kann vier Prioritäten wählen. Claas nennt minimalen  Kraftstoffverbrauch, hohe Qualität, maximalen Durchsatz oder eine ausgeglichene Optimierung. (az)
stats