Die langfristigen Auswirkungen des Ackerbaus auf die Boden- und Wasserqualität sind nur schwer zu messen. Ein neues Computermodell soll die Aufgabe erleichtern. Mit der von Ashish Mudgal, Doktorand der University of Missouri im Fach Bodenkunde, entwickelten Simulation können die Auswirkungen bestimmter landwirtschaftlicher Verfahren über lange Zeiträume dargestellt werden. Das Modell berücksichtigt Faktoren wie den Oberflächenabfluss, Erosion, Nährstoffgehalte und den Einsatz von Herbiziden auf den Ernteertrag. 

Die Wissenschaftler hoffen, mit ihren Entwicklungsprognosen Landwirten, Politikern und Umweltschützern Informationen zum besseren Schutz der Ressource Boden liefern zu können. Das Projekt wird unter anderem vom US-amerikanischen Landwirtschaftsministerium USDA finanziert. (az)
stats