Ekotechnika

Creditreform senkt Rating auf D


Die Ratingagentur Creditreform reagiert auf die nun beschlossene Restrukturierung der Ekotechnika GmbH, indem sie dem Unternehmen das Rating 'C' erteilt. Die Bewertung der Holding des Händlers internationaler Landtechnik in Russland wurde von vormals ‚C‘ auf nun ‚D‘ gesenkt, teilte Ekotechnika am Dienstag mit. ‚D‘ steht für den englischen Begriff ‚Default‘, der mit Nichterfüllung beziehungsweise Ausfall übersetzt wird, mit 'C' werden am Kapitalmarkt spekulative Papiere mit hohem Ausfallrisiko bewertet. Nach Darstellung von Ekotechnika wurde die Abwertung erwartet. Creditreform werde das Unternehmen neu bewerten, wenn das Restrukturierungskonzept umgesetzt sei, hieß es weiter.

In der vergangenen Woche hatten die Anleihe-Gläubiger der Ekotechnika der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft zugestimmt. Dadurch soll eine Insolvenz des Landtechnik-Händlers abgewendet werden. Für die Anleihegläubiger heißt dies, dass Ekotechnika die Anleihe nicht bedienen wird und sie statt ihrer Schuldverschreibungen Aktien an der neuen Gesellschaft erhalten werden.

Nach Auskunft von Ekotechnika soll die Aktiengesellschaft voraussichtlich am Börsenplatz Frankfurt gelistet werden – allerdings im Freiverkehr. In diesem Segment listen Börsen meist kleinere und mittlere Unternehmen. Für den Freiverkehr gelten weniger strenge Vorgaben als für den regulierten Markt.
Ekotechnika leidet massiv unter dem Ukraine-Russland-Konflikt und der Rubelkrise. Im März hatte sich die Lage zugespitzt, Ekotechnika hatte seine Schulden im Geschäftsjahr 2013/14 vorläufig auf 50 Mio. € beziffert. (pio)
stats