Cropenergies lastet Kapazitäten aus


Die Cropenergies AG, Mannheim, will im Geschäftsjahr 2010/11 ihr operatives Ergebnis verdoppeln. Im 1. Quartal unterbrechen Wartungsarbeiten die Bioethanolproduktion.  Höhere Erlöse für Bioethanol und Futtermittel führten im 1. Quartal von März bis Mai 2010 zu einem Umsatzanstieg um 5 Prozent auf 93,5  Mio. €. Cropenergies verbesserte von März bis Juni 2010 sein operatives Ergebnis auf 2,4 Mio. € nach einem Verlust im Vorjahresquartal von 3,2 Mio. €.
 
Die Anlage im belgischen Wanze laufe nach den Startschwierigkeiten Ende 2009 nun wieder mit einer höheren Auslastung. Dennoch blieb die gesamte Produktion von Bioethanol in den beiden Werken Wanze und Zeitz im 1. Quartal 2010/11 mit 138.000 gegenüber 145.000 m³ im Vorjahreszeitraum knapp unter Vorjahr. In Zeitz wurden umfangereiche Wartungsphasen durchgeführt.


Im laufenden Geschäftsjahr 2010/11 (März/Februar) will Cropenergies den Umsatz auf mehr als 400 (Vorjahr 374) Mio. € steigern. Dazu beitragen sollen höhere Absatzmengen von Bioethanol aber auch von Futter- und Lebensmitteln, die als Koppelprodukte anfallen. Auf Basis der aktuellen Marktpreise geht die Südzucker-Tochtergesellschaft davon aus, das operative Ergebnis des Vorjahres in Höhe von 12 Mio. € im laufenden Geschäftsjahr 2010/11 mehr als verdoppeln zu können. Höhere Erlöse für Futter- und Lebensmittel könnten die Abhängigkeit von den Entwicklungen auf den Ethanol- und Rohstoffmärkten verringern. (da)
stats