Bioethanol

Cropenergies startet Wilton neu


Die Cropenergies AG, Mannheim, durchlebt im 1. Quartal des Geschäftsjahrs 2016/17 den Zwiespalt von niedrigen Erlöse für Bioethanol und verringerter Handelsmengen auf der einen sowie stark gesunkener Getreidepreise als Rohstoff für Bioethanol auf der anderen Seite. Der Umsatz sank von März bis Mai 2016 um 15 Prozent auf 168 (Vorjahr: 198) Mio. €. Das operative Ergebnis stieg um 42 Prozent auf 19 (Vorjahr: 14) Mio. €.

Die Bioethanolproduktion lag im 1. Quartal des Geschäftsjahrs 2016/17 mit 203.000
Kubikmetern Bioethanol leicht unter Vorjahresniveau. Für das gesamte Geschäftsjahr 2016/17 (März/Februar) hat Cropenergies in einer Vorabmeldung die Erwartungswerte angehoben. Der Umsatz soll 640 bis 700 Mio. € erreichen. Das operative Ergebnis soll in einer Bandbreite von 50 bis 80 Mio. € liegen.

Cropenergies fährt in diesen Tagen die Bioethanolanlage im südenglischen Wilton wieder an. Ziel ist es, die verschiedenen technischen Umbauarbeiten zu testen und nach Marktlage die Produktion zu steuern. Entsprechende Effekte, die dies je nach Dauer und Ergebnis auch auf Umsatz und Ertrag haben könnte, habe das Unternehmen nach eigenen Angaben in der Prognose noch nicht berücksichtigt. (da)
stats