1

Für die Finanzverwaltung ist jetzt verbindlich festgelegt, dass die Be­triebsprämie weiterhin erst mit Ablauf des Kalenderjahres steuerlich zu erfassen ist. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) mitteilt, liegt ein entsprechendes Schreiben des Bundes­finanz­ministeriums zum Zeitpunkt der steuerlichen Erfassung der Betriebsprämie 2008 jetzt offiziell vor. Diese Entscheidung wird in Kürze im Bundessteuerblatt veröffent­licht. Die von der Finanzverwaltung ursprünglich vorgesehene Vorverlegung des Bilan­zierungszeitpunkts der Betriebsprämie hätte im Wirtschaftsjahr 2007/08 zur bilanziellen Erfassung der Betriebs­prämie 2007 sowie der hälftigen Betriebsprämie 2008.

Diese „Doppelbe­steuerung“ hätte zu einer massiven Steuermehrbelastung für die Landwirtschaft geführt, so der DBV. Der Bauernverband hat diese Mehrbelastung auf jeweils 350 Mio. € für die Jahre 2007 und 2008, also insgesamt 700 Mio. €, geschätzt, während das Bundesfinanzministerium von 450 Mio. € ausgegangen sei. Dieser gewaltige Liquidationsabfluss hätte einzelbetriebliche Mehrbelastungen über alle Betriebsformen hinweg von mehreren tausend Euro bedeutet. Nun sei aber Rechtssicherheit für die Landwirte hergestellt. (ED)

stats