1

Die deutschen Ferkel- und Schweinehalter sieht der Deutsche Bauernverband (DBV) auf Grund niedriger Erzeugerpreise und um bis zu 70 Prozent gestiegener Futterkosten in ihrer Existenz bedroht. In einer Resolution fordert der DBV Schlachthöfe und Lebensmittelhandel auf, den Bauern faire Erzeugerpreise auszuzahlen und an der gestiegenen Handelsspanne teilhaben zu lassen. Darüber hinaus solle die EU die einseitige Verteuerung deutscher und europäischer Futtermittel durch überzogene Einfuhrrestriktionen beenden und beispielsweise eine Bagatellgrenze für nicht zugelassene gentechnisch veränderte Sorten erstellen. Von der Bundesregierung erwartet der DBV, Wachstumsmärkte vor allem in Asien durch entsprechende Veterinär- und Handelsabkommen für Exporte zu öffnen und national einseitige Verschärfungen des EU-Rechts bei tierischen Fetten für Futtermittel aufzuheben. Ferner soll beim anstehenden Fleischgesetz die Marktstellung der Landwirte gestärkt und die Liquidität der Schweine haltenden Betriebe durch eine schnelle Auszahlung der EU-Direktzahlungen gesichert werden. (ED)
stats