Der Deutsche Bauernverband (DBV) spricht sich gegen eine Neuregelung des Baurechts für Stallanlagen im Außenbereich aus. Er warnt vor gesetzgeberischen Schnellschüssen. In einem Schreiben an das Bundesbauministerium und das Bundeslandwirtschaftsministerium spricht sich der DBV entschieden dagegen aus, die baurechtliche Zulässigkeit von Tierhaltungsanlagen an die Bedingungen einer Umweltverträglichkeitsprüfung zu koppeln. Der Verband nehme „besorgt" zur Kenntnis, dass das Bundesbauministerium Änderungen plant, heißt es. Nach Ansicht des DBV ist das Baurecht die falsche Stelle, um in viehdichten Regionen verträgliche Lösungen zur Steuerung der Tierhaltung zu ermöglichen. Diese müssten durch die konsequente Beachtung des Umweltrechtes erreicht werden, teilt der DBV weiter mit. (sch)
stats