1

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Frankfurt a.M, hat die Ergebnisse ihres Qualitätstests für Mischfutter aus dem Kontrolljahr 2005 vorgelegt. Aus der Produktion der dem DLG-Gütezeichen angeschlossenen Mischfutterfirmen seien insgesamt 529 Proben gezogen worden, teilte die DLG mit. Dabei sei die Probennahme teilweise im Werk, im Handel und beim Landwirt erfolgt. Im Durchschnitt sei jedes der einbezogenen Kraftfutterwerke 21-fach sowie der Mineralfutterwerke 26-fach beprobt worden.

Bei Milchaustauschern hätten 100 Prozent, bei Kälberaufzucht-, Rindermast- und Milchleistungsfutter 97,7 Prozent, bei Schweinefutter 97,2 Prozent, bei Geflügelfutter 97,8 Prozent und bei Mineralfutter insgesamt 99,2 Prozent der geprüften Inhaltsstoffe im geforderten Bereich gelegen. Das DLG-Gütezeichen Mischfutter signalisiere somit zu Recht einen verlässlichen Zusatznutzen, da sich derart sorgfältig hergestellte und gekennzeichnete Futtermittel bedarfsgerechter und damit effizienter in der Fütterung einsetzen ließen. Der DLG-Qualitätstest 2005 „Ergebnisse für Mischfutter“ liegt laut DLG in Form einer neu gestalteten Broschüre vor und kann gegen eine Schutzgebühr von 3 € zuzüglich Versandkosten bei der DLG, Testzentrum Technik und Betriebsmittel, Max-Eyth-Weg 1, 64823 Groß-Umstadt, Tel.: 069/24788-657 (Fax: -690), bestellt oder im Internet unter www.DLG.org/Mischfuttertest.de eingesehen werden. (ED)

stats