Der Zusammenschluss der deutschen Großmolkerei DMK mit der niederländischen Käserei DOC Kaas zieht sich wohl noch hin. Die gemeinsame Anmeldung zur Fusionskontrolle bei der EU-Kommission sei zunächst zurückgezogen worden, berichten Medien unter Berufung auf Unternehmenssprecher.

Grund dafür sei, dass bei der Darstellung der Marktverhältnisse für Milchprodukte nachgearbeitet werden müsse. Entsprechende informelle Konsultationen mit der EU-Kommission liefen bereits, heißt es weiter. In deren Anschluss werde der zweite Anlauf zur Fusionsanmeldung gestartet. Bis dahin könnten noch einige Monate vergehen.

Bisher war geplant, dass die Fusion zum 1. Januar 2016 greift. Bereits vor vier Jahren wollten sich DMK und DOC zusammenschließen. Damals scheiterten sie allerding noch am Veto der DOC-Mitglieder. (az)
stats