Das größte deutsche Milchverarbeitungsunternehmen Deutsches Milchkontor GmbH (DMK), Zeven und Everswinkel, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Der Umsatz liegt bei 4,5 Mrd. €. In den ersten acht Monaten nach der Fusion der aus den Molkereigenossenschaften Nordmilch AG und Humana Milchindustrie gebildeten Gesellschaft entspreche dies einem Anstieg von rund 500 Mio. € im Vergleich zu den Zahlen der Vorgängerunternehmen im Vorjahreszeitraum, teilt DMK heute mit. Den Gewinn beziffert das Unternehmen mit 20 Mio. €, bei einer Eigenkapitalquote von mehr als 30 Prozent.

Mit einem durchschnittlichen Milchauszahlungpreis von 34 Cent/kg sei das Jahresmittel des Jahres 2010 um etwa 4 Cent/kg übertroffen worden. Unter Berücksichtigung der im Jahr 2011 enstandenen Kosten für die Fusion sowie der Neustrukturierung des Werkskonzepts sieht DMK-Vorstandsvorsitzender Dr. Josef Schwaiger darin einen Beleg für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Als Ziel der langfristigen strategischen Ausrichtung beschreibt DMK die weitere Entwicklung der Märkte im Ausland. Neue Strukturen würden besonders in den internationalen Märkten aufgebaut. (az)   
stats