Der Generalsekretär des Raiffeisenverbandes zieht eine positive Bilanz.
-- , Foto: DRV
Der Generalsekretär des Raiffeisenverbandes zieht eine positive Bilanz.

„Die genossenschaftlichen Unternehmen ziehen für 2013 eine insgesamt sehr positive Bilanz", sagte der Generalsekretär des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Henning Ehlers, heute zu Beginn des Raiffeisentags in Berlin. Preisbedingt und vor allem vom Export gestützt erzielte die Gruppe einen addierten Umsatz von 67,5 Mrd. €.

„Wir verzeichnen ein Plus von 13,5 Prozent gegenüber 59,5 Mrd. € im Vorjahr", so Ehlers weiter. Den größten Anteil am Jahresumsatz hat weiterhin die Warenwirtschaft mit 58,5 Prozent. Danach folgen die Milchwirtschaft mit 21,2 Prozent und die Fleischwirtschaft mit 9,6 Prozent.

Erstmals bezog der DRV die Umsätze der Tochterunternehmen und Beteiligungen der Hauptgenossenschaften in die Bilanz ein. In allen Sparten hätten die Genossenschaften ihre Service- und Beratungsleistungen im ländlichen Raum weiter ausgebaut und optimiert, hieß es weiter.

Optimistisch ist Ehlers auch für das laufende Geschäftsjahr gestimmt. Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Konjunkturlage in Deutschland und investitionsbereite Landwirte würden den Agrarhandel beflügeln. Gestützt würde diese Entwicklung außerdem noch durch konsumfreudige Verbraucher. (sta)
stats