Marktperspektiven

DRV verhalten optimistisch

Nach einer ersten Schätzung des DRV verzeichnen die 2.200 genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland für das Jahr 2016 in der Summe einen Umsatz von 58,4 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (61,7 Mrd. Euro) entspräche dies einem Umsatzrückgang von 5,4 Prozent.

Als gravierend bezeichnet der DRV die Veränderungen in der Warenwirtschaft mit minus 7,5 Prozent, der Milchwirtschaft mit minus kanpp 5 Prozent sowie bei den Agrargenossenschaften mit minus 10 Prozent. 

Füt das Jahr 2017 erwartet der DRV leichte Verbesserungen für die verschiedenen Sektoren. So habe sich auf den Märkten für tierische Erzeugnisse zum Jahresende 2016 eine Entspannung ergeben. Für eine Entwarnung sei es jedoch zu früh, betont der DRV. Insgesamt bleiben die Perspektiven für das gesamte Agribusiness getrübt. Gründe dafür seien die zunehmend volatilen internationalen Rohstoffmärkte sowie die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Daher trete der DRV mit Nachdruck dafür ein in den Unternehmen verstärkt Instrumente des Risikomanagements zu nutzen. Auch müsse sich die Agrarpolitik ihrer Verantwortung für die Land- und Agrarwirtschaft bewusst sein. (jst)  



stats