Mit höheren Lizenzeinnahmen und mehr Warenumsatz gelang der Deutschen Saatveredelung ein Umsatzsprung um 25 Prozent. Alle Kulturgruppen trugen dazu bei. Die Deutsche Saatveredelung AG (DSV), Lippstadt, steigerte die Umsätze zum Vorjahr um 19 Mio. € und übertrifft damit den Vorjahresumsatz um 25 Prozent. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Wirtschaftsjahr 2010/2011 rund 95,7 Mio. €. Damit wurden die Erwartungen der Unternehmensleitung übertroffen. Bereits das Vorjahr war mit 76,7 Mio. € und ebenfalls einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen worden. Den Aktionären wird wie in den letzten Jahren eine Dividende in Höhe von 8 Prozent ausgezahlt.
Alle Kulturgruppen verzeichnen beachtliche Zuwächse, meldet die DSV. Im Gräserbereich konnte das Unternehmen die Absatzmenge um 13,3 Prozent erhöhen. Zusammen mit gestiegenen Preisen sorgte dies für eine Umsatzsteigerung um 23 Prozent. Der Absatz landwirtschaftlicher Mischungen, vor allem Ackerfuttermischungen, die stark nachgefragt wurden, stieg um 40 Prozent.
Ebenfalls erfolgreich verlief die Rapssaison für das Unternehmen. Hier wuchs der Umsatz um 32 Prozent. Verantwortlich ist hierfür auf der einen Seite ein leichter Anstieg im deutschen Markt sowie sehr erfolgreiche Auslandsgeschäfte. Der Umsatz mit Mais erhöhte sich um 20 Prozent und lag deutlich über der prozentualen Ausdehnung der Maisfläche in Deutschland.
Die Getreidesorten der DSV erobern den deutschen und internationalen Markt. Der Anteil der DSV Getreidesorten an der Gesamtvermehrungsfläche in Deutschland stieg bei Winterweizen um 2,2 Prozent auf 17,5 Prozent. Die Sorte Akteur war die meistvermehrte Weizensorte der DSV. Die DSV gehört zu den bedeutendsten Getreidezüchtern Deutschlands. Auch im Ausland konnten die Vermehrungsflächen gesteigert werden.
Mit Investitionen in die Züchtungsforschung will die DSV ihre Position weiter ausbauen. „Unser Ziel ist es, die Züchtungsaktivitäten weiter zu steigern, um als Mittelstandsunternehmen dem erhöhten Wettbewerbsdruck durch große Konzerne auch in Zukunft mit erfolgreichen Sorten zu begegnen", so Johannes Peter Angenendt, DSV Vorstand, anlässlich der Hauptversammlung. Das Unternehmen plant 2011/2012 Investitionen in Höhe von 5,7 Mio. €, die zu einem großen Teil in die Züchtung fließen werden. (az)
stats