Geschäftsentwicklung

DSV verzeichnet Umsatzplus


Der Vorstand der deutschen Saatveredelung AG (DSV), Lippstadt, vermeldet ein erfolgreich abgeschlossenes Geschäftsjahr 2013/14. Die Umsatzerlöse des Pflanzenzuchtunternehmens mit den Hauptgeschäftszweigen für Raps, Gras, Getreide, Zwischenfrüchte und Mais stiegen auf 119,4 Mio. €. Im Vergleich zum Vorjahr wurde somit ein Zuwachs um 10,3 Mio. € erzielt. An Aktionäre wird eine Dividende von 8 Prozent ausgeschüttet.

Grund für den Umsatzanstieg sind nach Unternehmensangaben stärkere Warenverkäufe  und erhöhte Einnahmen durch Lizenzgebühren für Getreide und Gräser. Besonders wachstumsstark waren die Segmente Mais und Gräser.

Das Bilanzergebnis verringerte sich auf 1,4 Mio. €. Neueinstellungen und höhere Aufwendungen für die Züchtung seien verantwortlich, teilt der DSV Vorstand mit. Die Maßnahmen seien erforderlich gewesen, um die Ergebnisse und die Qualität der Arbeit langfristig zu sichern.

Im laufenden Geschäftsjahr 2014/15 plant die DSV Investitionen in Höhe von 5,1 (Vorjahr: 3,1) Mio. €. Es soll in Lager- und Aufbereitungstechnik, in ein Qualitätslabor, eine Lagerhalle und Ersatz- und Neuinvestitionen für Zuchtgarten- und Labortechnik investiert werden. (has)
stats