Futterwirtschaft

DVT und DRV kooperieren


Die beiden Verbände bündeln ihre gemeinsamen Arbeitsfelder sowie fachlichen Aufgaben in Ausschüssen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Organisationen. Damit würde die Interessenvertretung für die Mitgliedsunternehmen gestärkt.

Sowohl DRV-Präsident Manfred Nüssel als auch DVT-Präsident Jan Lahde betonen die strategische Bedeutung der Vereinbarung. Die Hersteller von Tiernahrung brauchen eine starke, einheitliche Stimme gegenüber Politik und Gesellschaft, lautet der gemeinsame Standpunkt. Ziele der Kooperation sei es Doppelarbeit zu vermeiden und den jeweiligen Mitgliedern größtmöglichen Nutzen zu bieten.

Nach eigenen Angaben vertritt der DVT rund 80 Prozent aller Unternehmen in der Futterwirtschaft.  Diese seien zum überwiegenden Teil privatwirtschaftlich aber auch genossenschaftlich organisiert. Vom DRV würden die in der Futterwirtschaft aktiven Haupt- und Primärgenossenschaften vertreten. (jst)  
stats