DZ Bank und WGZ Bank legen Fusion auf Eis

1

Die DZ Bank, Frankfurt a.M., und die WGZ Bank, Düsseldorf, sind übereingekommen, ihre Fusionsgespräche derzeit nicht weiter zu verfolgen. Dafür sei insbesondere die unverändert schwierige Situation an den internationalen Finanzmärkten maßgeblich, die zu einem hohen Maß an Verunsicherung geführt habe, teilen beide Banken mit. Beide Häuser legen Wert darauf, herauszustellen, dass „in wesentlichen Eckpfeilern der Fusion weitgehend Übereinstimmung erreicht werden konnte“. Auch hätten die Jahresabschlussprüfer der jeweiligen Häuser die „angemessene Berücksichtigung der Risiken in den Rechenwerken beider Unternehmen bestätigt“.

DZ Bank und WGZ Bank werden laut eigenem Bekunden ihre gute bisherige Zusammenarbeit weiter ausbauen und dabei wichtige Projekte realisieren, sowohl für die beiden Häuser als auch für den genossenschaftlichen Finanzverbund. Der Versuch zum Zusammenschluss war zuvor bereits dreimal gescheitert, laut Insidern zumeist an "persönlichen Animositäten". Nach den nun verworfenen Plänen sollte der Verschmelzungsvertrag am 9. April unterzeichnet und der Zusammenschluss beider Banken Mitte des Jahres rückwirkend zum 1. Januar vollzogen werden. (Sz)

stats