Daimler und VW steigen bei Choren ein


1

Die Daimler AG und die Volkswagen AG beteiligen sich als Minderheitsgesellschafter an dem BtL-Hersteller Choren Industries GmbH, Freiberg. Hauptziel des Engagements beider Unternehmen ist die Markteinführung des synthetischen Biokraftstoffs der zweiten Generation BtL (kurz Biomass to liquid). Daimler und VW arbeiten schon seit 2002 mit Choren zusammen und prüfen Einsatzmöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Energiebilanz von BtL. Nun wurde diese Zusammenarbeit vertraglich und finanziell besiegelt. Über die Höhe der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart, teilte eine Choren-Sprecherin gegenüber ernaehrungsdienst.de mit.

Choren baut derzeit in Freiberg eine Beta-Anlage im Technikums-Maßstab für die Herstellung von BtL-Kraftstoffen. Ab 2008 sollen jährlich 18 Mio. Liter BtL-Kraftstoff produziert werden. Zudem plant Choren eine industrielle Großanlage "Sigma 1" in Deutschland, mit einer Produktionskapazität von 200.000 t (250 Mio. Liter) im Jahr. Als mögliche Standorte sind Lubmin oder Brunsbüttel im Gespräch.

Daimler und VW fördern schon seit langem den Einsatz von Biokraftstoffen der zweiten Generation wie den Dieseltreibstoff "Sun Fuel." Die Konzernforscher geben BtL eindeutig den Vorzug gegenüber Biokraftstoffen der ersten Generation wie Biodiesel und Bioethanol. "Wir testen BTL bereits seit 2003 im Alltagsbetrieb unserer Fahrzeuge. Sie ermöglichen im Vergleich zu Biokraftstoffen der 1. Generation bis zu dreimal höhere Hektarerträge und stellen keine Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion dar", betont Dr. Wolfgang Steiger, Leiter der Volkswagen Konzernforschung Antriebe. (da)

stats